08036/90470 Stephanskirchen

08036/90470 Stephanskirchen

05.08.2020

Top Jobs! Softwareentwickler, Backoffice Fachkraft (w/m/d)

Wir suchen ab sofort: Softwareentwickler (w/m/d)  und Backoffice Fachkraft  (w/m/d)...


18.03.2020

EAD Info: Coronavirus COVID-19

Liebe KundInnen, GeschäftspartnerInnen und MieterInnen,   aufgrund der weltweit schnellen...


15.11.2019

Wir bieten spannende Ausbildungsplätze an.

Fachinformatiker (m/w/d) gesucht!


21.10.2019

Wir suchen ab sofort zur Verstärkung unseres Teams Software Entwickler (m/w/d). Weitere...


21.10.2019

Neu: Rauchwarnmelder per Funk auslesen: Ferninspektion DIN 14676-1

Rauchwarnmelder per Funk auslesen: Ferninspektion Rauchwarnmelder sollten heute zum Standard in...


21.10.2019

EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED): Bald mehr Transparenz für Verbraucher

Seit dem 19.06.2018 steht das Ergebnis der Trilogverhandlungen fest, bei dem sich das Europäische...


01.11.2013

Erfassung des Wärmeverbrauchs für Warmwasser mit einem Wärmezähler


Im Zuge der Neufassung (Novellierung) der Heizkostenverordnung, die für die Abrechnungszeiträume ab dem 01.01.2009 gilt, wurde der § 9 Abs. 2 nunmehr folgend formuliert:

Die auf die zentrale Warmwasserversorgungsanlage entfallende Wärmemenge (Q) ist ab dem 31. Dezember 2013 mit einem Wärmezähler zu messen.

Unter Berücksichtigung des immer größeren Anteils der Kosten an der Warmwassererwärmung und der möglichen Unterschiede im Nutzungsgrad fordert der Gesetzgeber mit einer Übergangsfrist bis 31.12.2013 die Messung der Warmwasserbereitung mit einem Wärmezähler.

Eine Ausnahme von der Erfassung mittels Wärmezähler ist nur dann vorgesehen, wenn die Erfassung der Wärmemenge mit einem unzumutbar hohen Aufwand verbunden ist. In diesen Fällen darf weiterhin die Kostentrennung nach der bisherigen Regelung rechnerisch anhand des Warmwasserverbrauchs ermittelt werden.